Beppo der Straßenkehrer

Ändere nicht alles auf einmal

Mit dem Laden des Podcast akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Podigee Podcast.
Mehr erfahren

Podcast laden

Machst wie Beppo der Straßenfeger in MOMO

Straßenfeger Beppo ist eine Figur aus dem aus dem Kindermärchen Momo von Michael Ende. Auf die Frage von Momo, warum der Straßenfeger Beppo die Straßen jeden Tag fege, antwortete Beppo mit einer sehr schönen Metapher, mit der ich dich zum Nachdenken anregen möchte.

Der alte Straßenkehrer Beppo verrät seiner Freundin Momo sein Geheimnis:

„Manchmal hat man eine sehr lange Straße vor sich. Man denkt, die ist so schrecklich lang; das kann man niemals schaffen, denkt man. Und dann fängt man an, sich zu eilen. Und man eilt sich immer mehr. Jedes Mal, wenn man aufblickt, sieht man, dass es gar nicht weniger wird, was noch vor einem liegt.

Und man strengt sich noch mehr an, man kriegt es mit der Angst zu tun und zum Schluss ist man ganz außer Puste und kann nicht mehr. Und die Straße liegt immer noch vor einem. So darf man es nicht machen. Man darf nie an die ganze Straße auf einmal denken, verstehst du?

Man muss immer nur an den nächsten Schritt denken, an den nächsten Atemzug, an den nächsten Besenstrich. Dann macht es Freude; das ist wichtig, dann macht man seine Sache gut. Und so soll es sein.

Auf einmal merkt man, dass man Schritt für Schritt die ganze Straße gemacht hat. Man hat gar nicht gemerkt wie, und man ist nicht außer Puste. Das ist wichtig.“

(Michael Ende)

Was du von Beppo dem Straßenfeger lernen kannst

 

Diese Zeile möchte ich dir als Inspiration mitgeben, es mit der Erziehung deines Teenagers zu sehen. Aber auch im Umgang mit dir selbst kannst du Beppo’s weise Worte als kleine Erinnerungsstütze nutzen.

 

Nimm dir jeden Tag eine Kleinigkeit vor und die veränderst du

 

setze dir Ziele, die du überblicken kannst. Egal, was du gerade angehen möchtest. Ob du die Beziehung zu deinem Kind stärken, mehr Sport machen oder dich persönlich weiterentwickeln möchtest, setze dir Ziele, die du überblicken kannst und nicht vor dir in weiter Ferne irgendwo in der Zukunft liegen.

 

Versuche nicht alles auf einmal unter einen Hut zu bekommen

 

Mach es also, wie Beppo: Schritt für Schritt. Atemzug für Atemzug. Du musst nicht von heut auf morgen dein ganzes Leben umkrempeln, um deine Ziele zu erreichen. Und genauso funktioniert das auch im Umgang mit deinem Teenager.

 

Überfordere dich nicht und überfordere dein Kind nicht

 

Knallt dann mal wieder eine Tür, sei im Hier und Jetzt, atme tief durch und bleibe ruhig. Das funktioniert vielleicht nicht sofort, aber nimm dir schrittweise vor bei dir zu bleiben und irgendwann klappt’s und die sonst vielleicht zu eskalieren drohende Situation entspannt sich wieder. Atemzug für Atemzug.Du möchtest mehr hören, was Beppo der Straßenfeger zu sagen hat? Dann hör unbedingt in den Podcast und lass mir gern ein Feedback da. Was hast du noch für Ziele dieses Jahr? Schreib mir gern. Ich freu mich darauf!

Mit dem Laden des Podcast akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Podigee Podcast.
Mehr erfahren

Podcast laden

Folgen, die dir gefallen könnten: 

#44: Geschwisterstreit – muss das sein?

#4: Die 5 Sprachen der Liebe

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Teile diesen Beitrag:

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Schreibe einen Kommentar

kostenfreie Leseprobe

Die besten pubertät-überlebens-tipps für Eltern

Endlich ist es da. Das Buch, das Eltern hilft, die Pubertät ihrer Kinder zu überstehen, ohne dabei wahnsinnig zu werden. 

Sichere dir hier deine kostenfreie Leseprobe. 

Du meldest dich für meinen Newsletter an, den du jederzeit wieder abbestellen kannst. Hinweise zum Datenschutz und Widerrufsrecht.